#1 Kollmann´s Corner – Flexibel im Büro

Flexibel im Büro heißt immer auf kurzfristige, neue Gegebenheiten zu reagieren und aufkommende Aufgaben erfolgreich zu meistern.
Oft leiden unser Körper und unsere Psyche unter diesem aufkommenden Zeitdruck.
Lassen Sie sich davon nicht verbiegen.

Bewahren Sie Haltung!

Wer kennt nicht das Gefühl, zur Mittagspause- wenn sie zeitlich einzurichten ist- vom Bürostuhl aufzustehen und sich „eingerostet“ zu fühlen?
Bei langen Autofahrten empfiehlt man häufig kleine Pausen, meist nach 2 Stunden.
Sogar neue Autos haben automatische Signale, die jeden Autofahrer an eine Pause erinnern sollen.
Warum also nicht regelmäßige, kleine Pausen während der Arbeit einrichten?
Sie geben Frische-Kicks und durch die kurzen Bewegungspausen, kann die Konzentration für kommende Arbeiten wieder neu aufgenommen werden.

Frische-Kicks durch kurze Bewegungspausen

In diesem Blog-Artikel gehe ich auf die Muskel-Beweglichkeit und auf einfache Dehnübungen für den Büroalltag ein und erkläre in einem kurzen Video wie die Übungen auszuführen sind.

Eine eingeschränkte Beweglichkeit und damit die eingeschränkte Beweglichkeit der Muskel- und Bindegewebsstrukturen kann eine Vielzahl von Problemen verursachen:
• Muskeldysbalancen
(Muskelverkürzung zwischen „Spieler“ und „Gegenspieler“ z.B. Großer Brustmuskel „verkürzt“,
Rückenmuskeln normal“-> runder Rücken
• Belastbarkeit des Gelenkapparates, der Muskeln und Sehnen wird geringer
• Muskelspannung (Tonus) wird höher und Muskelspannungsschmerzen nehmen zu
• Bei dauerhaft sitzenden Tätigkeiten (z.B. Bürotätigkeit):
1. Beweglichkeitsdefizite in den Bereichen Hüftbeuge-, Kniebeuge-, Brust- und Wadenmuskulatur
2. Abschwächung in den Bereichen Gesäß- und Rumpfmuskulatur
3. Verspannungen im Nacken


Anleitung zum Video für November:

Effekte/ Ziele von Dehnung:
• Dehnbarkeit des Körpergewebes um die Gelenkstrukturen wird verbessert -> man fühlt sich nicht so eingerostet nach längeren Sitzphasen
• In gewissem Maße wirkt Dehnung auf die psychisch bedingte Entspannungsfähigkeit des Muskels -> Dehnung in einer kleinen Pause im Büro kann stressmindernd auf die Psyche wirken
• Die Kraftfähigkeit der gedehnten Muskeln wird verbessert -> leichter Kraftzuwachs führt zu höherer Belastbarkeit bei einseitigen Bewegungen

Dauer und Intensität der Dehnung:
• Dauer 45 Sekunden. Eine längere Dehndauer bringt keinen Mehreffekt
• Die Empfehlung der Intensität liegt zwischen „sehr gering“ bis „maximal“
Studien zeigen allerdings, dass der langfristige Dehnungseffekt bei einem maximalen Dehnreiz am höchsten ist.
Trotzdem führen beide Dehnintensitäten zu einer Verbesserung der Beweglichkeit.
• Anders als beim Sport, kann man die Muskeln täglich durch das Beweglichkeitstraining „beanspruchen“


Ausführungskriterien der Übungen „Die 5 goldenen Regeln“

1. Gelenkstellung/- position und Gelenkbewegung während der Übung
2. Körperhaltung
3. Mögliche Gewichtsentlastung und Entspannung des zu dehnenden Muskels
4. Ruhige, gleichmäßige Atmung
5. Langsame und kontrollierte Bewegungsausführung

ACHTUNG!
Eine größere Bewegungsreichweite kann nach einmaligem Dehntraining nicht erreicht werden!
Man spürt eine kurzfristige Bewegungsreichweite, das rührt daher, dass subjektiv die maximale Dehnspannung von Sekunde zu Sekunde besser ertragen wird.
Zusammengefasst: Nur langfristige Dehnübungen führen zu o.g. Erfolgen.

Alice Kollmann