#16 TIPP FÜR SCHWIERIGE VERHANDLUNGSSITUATIONEN

Tipp16: Ein Scheitern verhindern

Das kommt Ihnen bestimmt bekannt vor: Sie wollen ein Projekt weiterbringen, einen Vertrag aushandeln oder neue Preise und Zahlungsmodalitäten vereinbaren.  Aber es ergeben sich unüberwindliche Differenzen zwischen den Verhandlungsparteien.  Alle Versuche, eine Lösung herbeizuführen,  sind erschöpft. Die Parteien sind zunehmend bereit für Hilfe von außen. Aber sie wissen vielleicht nicht, an wen sie sich wenden sollen,  oder welches Verfahren  geeignet ist.

Eine Möglichkeit der Streitbeilegung ist die Mediation.

Ziel der Mediation ist es, einen neutralen Dritten ins Rennen zu schicken, der die Streitparteien darin unterstützt, im Sinne einer win-win-Lösung , zu einem eigenen, selbstentwickelten Konsens zu gelangen. Der Mediator erzwingt keine Lösung, sondern er arbeitet mit den Parteien zusammen, um die, dem Konflikt zugrunde liegenden, Motive aufzudecken. Lesen Sie dazu vielleicht auch noch einmal unseren Tipp 1 „Unterscheide Position und Motiv“.

Mediation kann und soll dazu beitragen, dass die Parteien ihre Emotionen aus der Verhandlung rauslassen und eigene Unzulänglichkeiten benennen. 

Tipp16: Durch die Zusammenarbeit des Mediators mit den Parteien – in der Gruppe oder auch in Einzelgesprächen – gibt es eine gute Chance zu einer sowohl nachhaltigen als auch freiwilligen Lösung zu kommen.  Im Gegensatz zum Schiedsgerichtsverfahren ist die Lösung in der Mediation keine verbindliche Entscheidung.

Melanie Swirzina

Best Practice Institute GmbH

www.best-practice-institute.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.