#21 Kollmann´s Corner: Rückblick

2 Jahre Kollmann’s Corner und was ich mir für Sie wünsche

„Gesundheit ist die erste Pflicht im Leben.“- Oscar Wilde

Zum Leben gehört auch unser Alltag im Job. Und weil wir dort einen großen Anteil unseres Tages verbringen, sollten wir gerade dort acht geben, dass unser Körper bekommt, was er benötigt:

Einen Ausgleich zur Monotonie am Arbeitsplatz. Sei es gedankliche oder körperliche Einseitigkeit. Mit mentaler Entspannung oder Dehn- und Kräftigungsübungen im Büro, habe ich Ihnen Tipps und Fakten für einen Ausweg aus dem „Job- Trott“ liefern wollen.

„Nur die Gesundheit ist das Leben.“- Friedrich von Hagedorn

…und weil das so ist, geben Sie stets darauf acht. Der Motor läuft nur so gut, wie das Benzin und die Maschinen, die ihn antreiben. Mit Beiträgen z.B. zu Superfood, Resilienz oder Meditation haben Sie einen kleinen Werkzeugkasten für die Maschinen, um sie entweder regelmäßig zu kontrollieren oder auch mal zu reparieren. Prävention und Rehabilitation kennt sicher jeder von uns. Nicht immer läuft alles rund, aber ein Bewusstsein für mögliche anstehende Reparaturen zu entwickeln, kann den Schaden erheblich minimieren.

„In der ersten Hälfte unseres Lebens opfern wir unsere Gesundheit, um Geld zu erwerben, in der zweiten Hälfte opfern wir unser Geld, um die Gesundheit wiederzuerlangen. Und während dieser Zeit gehen Gesundheit und Leben von dannen.“ -Voltaire

Investitionen von 70,25 Mrd. € für Krankenhausbehandlung, 34,89 Mrd. € für ärztliche Behandlung (exkl. Früherkennung, Impfungen) und 34,84 Mrd. € für Arzneimittel hat die GKV im Jahr 2015 aufwenden müssen. Weitere Maßnahmen kommen hinzu, so dass man auf Leistungsausgaben im Wert von über 202,05 Mrd. € kommt. Maßnahmen zur Prävention sind in so geringem Maße enthalten, dass sie in der Statistik nur am Rande auftauchen. Was ich damit deutlich machen will, ist, dass Gesundheit natürlich Geld kostet, aber vor allem eine sinnvolle Geldanlage in die eigene Zukunft ist. Wer auf Rehabilitation statt Prävention und Eigeninitiative setzt und meint: „Die Versicherung und der Arzt werden es schon wieder richten“, der wird später deutlich mehr Geld, Nerven und Zeit vergeuden, als er heute erahnen kann. Kranke Menschen kosten die GKV immens viel Geld (Tendenz steigend) und diese Beiträge müssen eingeholt werden. Dass dies über einen Anstieg der Beiträge oder die Reduzierung des bisherigen Leistungsumfangs geschehen wird, ist daher abzusehen. Auch hierzu gab es Artikel für eine erholsamere Nacht durch Phasen-oder Lichtwecker, einen Beitrag zu Fitnesstrackern oder alternativen Sitzmöglichkeiten am Schreibtisch. Dies sind einige Investitionen, die sich auf Dauer bezahlt machen.

„Wer seine Gesundheit durch allzu strenge Lebensweise zu erhalten sucht, begibt sich damit in eine fortlaufende und langweilige Krankheit.“- François VI. Duc de La Rochefoucauld

In dieser Welt scheint auch nicht jeden Tag die Sonne und es regnet nur während wir schlafen. Die Realität sieht anders aus. So wie die Welt keine Balance für „schlecht“ und „gut“ hat, fehlt uns Menschen auch oft der perfekte Zustand von physischen, psychischen und seelischen Wohlbefindens. „Irgendwas ist ja immer.“

Aber diesen Zustand zu erreichen, ist auf Grund von äußeren Umständen sehr schwer.

Wer von uns kann sich denn Stress gänzlich entziehen? Wer verzichtet ganz und gar auf die leckeren Versuchungen, die man uns anbietet? Wer sehnt sich nach einem 10- Stunden Tag mal nicht nach der Couch, statt nach seinen Joggingschuhen.

Wer sich jeglichen „Spaß“ verwehrt, damit die Gesundheit nicht darunter leidet, hat sicher einen starken Willen und einen vermutlich noch stärkeren Körper. Aber der vollkommene Zustand von physischen, psychischen UND seelischen Wohlbefindens kann so auch nicht erreicht werden. Wichtig ist, dass man sich in der eigenen Haut wohl fühlt und sich nicht mit strengen Diäten und strikten Bewegungsplänen vom wahren Leben verabschiedet.

Denn dieses Leben hält für uns z.B. auch grandiose Geburtstagsfeiern mit leckerem Kuchen und tollem Essen bereit. Es lässt uns außerdem durch gesunden Stress lebendig fühlen und weckt unsere Neugier zu Sportarten, die vielleicht nicht die optimale Fettverbrennung versprechen, aber einfach Spaß machen. Das Leben hält für uns tolle Freundschaften und Begegnungen bereit, die ich nicht erfahre, wenn ich nur mit mir und meiner Gesundheit beschäftigt bin.

Also: Es geht um Balance. Der vollständige Zustand „Gesundheit“ kann nie zu 100 Prozent erreicht werden, wie wir in meinem ersten Blogbeitrag erfahren haben. Es ist ein „Gesundheits-Krankheits-Kontinuum“ auf dem wir uns ein Leben lang bewegen. Wie oft und wie lang Ihr Besuch auf der einen oder anderen Seite des Kontinuums ist, entscheiden Sie zu einem großen Teil mit.

All meine Beiträge aus den letzten 2 Jahren geben Hilfestellung und Anleitung für mehr „hin zu Gesundheit“ und „weg von Krankheit und Stress“.

Die nächste Zeit möchte ich aber Platz machen für weitere spannende Themen für die Bereiche Vertrieb, Einkauf und Weiterbildung. Vielen Dank für das Interesse und Ihre Kommentare zu den letzten 21 Beiträgen in Kollmann´s Corner.

 

Mit sportlichen Grüßen

Alice Kollmann

Ihr Best Practice Institute Team

http://www.best-practice-institute.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.