#23 TIPP FÜR SCHWIERIGE VERHANDLUNGSSITUATIONEN

Tipp23: Gehaltsverhandlung mit dem Chef

Nun haben wir schon 22 Tipps mit Erfolg in der Praxis eingesetzt. Damit konnten wir unserer Firma einen zusätzlichen Ergebnisbeitrag liefern. Ist es da nicht an der Zeit mal an sich selbst zu denken? Gerade jetzt vor Weihnachten könnte man mit dem Chef doch über eine Gehaltsanpassung sprechen, oder? Wie gehen wir vor?

Wir rufen uns die Tipps Nr. 19 (ZOPA = zone of possible agreement) und Tipp Nr. 20 (BATNA = best alternative to negotiated agreement) in Erinnerung und bereiten uns entsprechend vor.

Zur Erinnerung: ZOPA beschreibt die Zone in Verhandlungen, innerhalb derer beide Seiten bereit sind zu verhandeln. BATNA fragt nach den Alternativen, wenn die Verhandlungen scheitern sollten. Also, wenn es zu keiner Vereinbarung kommt.

Schritt 1:

Wenn Sie erst kürzlich mit dem Chef über Geld gesprochen haben, fassen Sie sich in Geduld. Gehaltsverhandlungen führt man nur einmal im Jahr.

Schritt 2:

Ist der Zeitpunkt günstig? Sollte Ihr wichtigstes Projekt gerade nicht so gut laufen, verschieben Sie das Gespräch auf einen günstigeren Zeitpunkt.

Schritt 3:

Welchen Mehrwert schaffen Sie für das Unternehmen oder die Abteilung? Dazu sollten Sie eine Liste mit Ihren Leistungen führen. Identifizieren Sie die stärksten Argumente für eine Gehaltsanpassung.

Schritt 4:

Sollte eine Gehaltsanpassung nicht möglich sein, zum Beispiel aus übergeordneten Gründen, sollten Sie Alternativen in der Hinterhand haben (Firmenwagen, Home-Office, Karriereentwicklung, Fortbildung, neue Aufgabengebiete, etc.). Unterscheiden Sie nach „muss“ und „kann“ Positionen.

Schritt 5:

Bitten Sie Ihren Chef um Feedback. Fällt das Feedback eher schlecht aus, tragen Sie Ihren Wunsch nach einer Gehaltsanpassung zu einem günstigeren Termin vor. Fällt das Feedback jedoch gut aus, können Sie auf Ihre Aufbereitung der verhandelbaren Aspekte zurückgreifen (siehe Schritt 4). Wenn es gut läuft, einigen Sie sich mit Ihrem Chef. Sollte der Chef zu Ihren Vorschlägen „nein“ sagen, sollten Sie fragen: „Wann denn dann?“  Wenn er alle alternativen Positionen ablehnt und bei der Frage nach dem „Wann“ nach Ausflüchten sucht, sollten Sie Ihr BATNA prüfen und eine EXIT-Strategie vorbereiten.

Tipp23: Wie immer: Bleiben Sie hart in der Sache und fair zur Person – auch zu Ihrem Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.