3 neue Studien: Die Wichtigkeit von Weiterbildung

„Wenn du denkst Bildung sei zu teuer, versuch`s mal mit Unwissen!“

Diesen bekannten Spruch belegt eine aktuelle Studie: Forscher des staatlichen „Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung“ (IAB) haben die Gründe ermittelt, weshalb es zu Schwierigkeiten bei der Personalbesetzung kommt:
Einer der wichtigsten Gründe war die unzureichende Qualifikation der Bewerber.

Die Zahl der offenen Stellen in Deutschland war mit 1,066 Millionen so hoch wie nie zuvor.

Außerdem haben sie herausgefunden, dass im ersten Quartal die Zahl der offenen Stellen bereits auf 1,066 Millionen gestiegen ist und damit eine Rekordzahl erreicht hat.

Nun liegt es an den Mitarbeitern, diese hervorragende Chance zu nutzen. Vorausgesetzt, sie erkennen an, dass ständige fachliche Weiterbildung eine Grundvoraussetzung ist und dass sie sich für eine eigenständige berufliche Weiterbildung einsetzen.

Denn aus einer anderen aktuellen Studie der „TNS Infratest“ „Weiterbildungstrends in Deutschland 2017“ geht hervor, dass die Eigeninitiative der Mitarbeiter in Sachen Weiterbildung für HR-Manager in allen Unternehmensgrößen von großer Bedeutung ist. Die Mitarbeiter können dabei mit unterschiedlichen Themen punkten – von Fach-Know-how über Soft Skills bis hin zu Führungslehrgängen. Wichtigster Lernaspekt ist hierbei: selbstorganisiertes und eigenverantwortliches Lernen (87% der Nennungen)

Mitarbeiter profitieren dabei von vielen Vorteilen: Für 84 Prozent der befragten HR-Manager sichert die berufliche Weiterbildung den beruflichen Aufstieg stark bis äußerst stark, geht es um die Übernahme von mehr Verantwortung oder neuen Aufgaben, wirkt sich die berufliche Weiterbildung ebenfalls für 84 Prozent der Befragten stark bis äußerst stark aus. Für 77 Prozent der HR-Manager fördert Weiterbildung eine Gehaltssteigerung.

Zudem wird auch empfohlen, dass Mitarbeiter mit dem Vorgesetzten nicht nur über das vorgegebene Soll an Schulungen sprechen, sondern auch gezielt eigene Wünsche und Vorstellungen einbringen. Denn viele Unternehmen sind bereit, ihre Mitarbeiter finanziell oder auch durch flexible Arbeitszeiten bei zusätzlichen Weiterbildungsvorhaben zu unterstützen. Denn davon profitieren nicht nur Mitarbeiter, sondern auch Unternehmen, die sich auf dem Markt als attraktiver Arbeitgeber positionieren wollen. Nicht verwunderlich, dass die neue Studie von „Berufsstart.de“ zeigt, dass das Weiterbildungsangebot die wichtigste Anforderung an einen attraktiven Arbeitgeber 2017 ist.

Viel Spaß bei Ihrer nächsten Weiterbildung

Axel Hamann

Ihr Best Practice Institute Team

http://www.best-practice-institute.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.