#18 Kollmann´s Corner: Bildschirmmarathon

Wenn die Augen überanstrengen

Die Arbeit am Bildschirm hat in den letzten Jahren immer weiter zugenommen. Im Job sitzen wir vor dem Gerät, zu Hause „surfen“ wir im Netz und auch die verschiedensten Geräte wie Smartphones und Tablets stehen den meisten zur Verfügung.

Die Bildschirmarbeitsverordnung ist seit Ende 1996 bei uns in Deutschland in Kraft getreten, mit der die Standards einer EU- Richtlinie über Bildschirmarbeit in nationales Recht überführt wurden. Für das Arbeitsschutzrecht bedeutete die Untersuchung der Arbeitswissenschaft und -medizin, dass das von der Bildschirmarbeit ausgehende Gefährdungspotential, gesundheitspräventive Schutzmaßnahmen unabweisbar macht. (Quelle: Arbeitnehmerkammer)

Über Befindlichkeitsstörungen bis hin zu schweren Krankheiten, kann ein nicht ergonomischer Arbeitsplatz führen. Verhältnis und Verhaltensänderungen wurden daher für Unternehmen und ihre Mitarbeiter festgelegt, um präventiv zu handeln.

Verhaltensprävention:

  • Machen Sie gezielte Augenübungen. Eine einfache Übung ist der Blick in die Ferne (mind. 6m), bei dem man einer imaginären Kontur mit den Augen folgt.
  • Planen Sie regelmäßige kleine Pausen ein. Viele kleine sind besser als wenige große
  • Legen Sie bei einer Ihrer Pausen die Hände leicht auf beide Augen. Die Dunkelheit und Wärme wird Ihre Augen entspannen.
  • Gähnen Sie regelmäßig: Lassen Sie den Unterkiefer locker (!) fallen und atmen ganz tief durch den Mund ein. Durch das Gähnen wird u.a. die Gesichtsmuskulatur um die Augen an- und wieder entspannt und die meist ein wenig austretende Tränenflüssigkeit lässt sich durch Lidschläge leicht über die Augen verteilen und sorgt so für die nötige Feuchte.
  • Massage der Nasenwurzel und der Schläfen.
  • Intuitiv greift man bei Kopfschmerz mit Daumen und Zeigefinger an die Nasenwurzel. Diese Übung mit kreisenden Bewegungen 20 Sekunden lang ausgeführt, wirkt sich positiv auf die Schmerzen aus.
  • Bei der Schläfenmassage massieren Sie entlang der Stirn-Ohren-Linie. Mit dem Mittelfinger streichen Sie von der Mitte der Stirn über die Schläfen hinunter zu den unteren Ansätzen der Ohren. Eine schnelle Entspannung der Augen macht sich breit.

Verhältnisprävention:

  • Wählen Sie einen geeigneten Standort für den Bildschirm. Er sollte parallel zum Fenster stehen, sodass ein Lichteinfall von der Seite möglich ist
  • Ein Sonnenschutz am Fenster sollte vorhanden sein
  • Denken Sie daran, die Helligkeit und Kontraste am Bildschirm entsprechend der Lichtverhältnisse anzupassen
  • Spiegelungen und Reflexe am Bildschirm erschweren die Arbeit
  • Wenn Sie möglicherweise eine Sehhilfe benötigen, dann lassen Sie dies auch überprüfen. „Full HD“ zu sehen ist einfach ein Genuss 😉

Auch die Dehnübungen, die ich Ihnen bereits vorgestellt habe, können zur Entspannung dienen.

Zu dem Video gelangen Sie HIER .

Viel Spaß beim Austesten wünscht Ihnen

Alice Kollmann

Ihr Best Practice Institute Team

http://www.best-practice-institute.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.