Die guten Bücher finden – aber wie?

Laut der UNESCO werden jedes Jahr mehr als 2,2 Millionen neue Bücher herausgebracht. Zu viele, um sie alle lesen zu können. Es sind sich fast alle Experten vom Neuropsychologen bis zum Lerndidaktiker einig: es ist wichtig Bücher zu lesen. Es ist aber noch wichtiger die guten Bücher zu lesen. Was du liest, hat mehr Einfluss auf dich und deine Persönlichkeit, als dir vielleicht lieb ist. Wie heißt es so schön: Du bist, was Du liest.

Man hört dies heute fast nur noch als vergebliche Aufforderung oder als Vorwurf, weil vermeintlich zu wenig gelesen wird. Und dann oftmals auch noch das Falsche, vor allem von Jugendlichen. Selbst Studenten vernachlässigen das Lesen, ebenso wie einige Professoren und Lehrer. Und dass trotz aller Leseempfehlungen, dringlicher Aufforderungen und wiederholter Ermahnungen. Aber wie finden wir bei den 2,2 Millionen Neuerscheinungen die richtig guten Bücher?

Hier ein paar Tipps:

Bill Gates’ Gates Notes (https://www.gatesnotes.com/Books): Bill Gates ist bekannt dafür sehr viele Bücher zu lesen, sowohl Sachbücher als auch Belletristik. Im Anschluss schreibt er zu jedem Buch ein Review. Die Sachbücher sind hauptsächlich aus seinen Interessensgebieten Gesundheit, Energie und Armutsbekämpfung.

Derek Sivers’ Books I’ve Read (https://sivers.org/book): Sivers ist ein Entrepreneur. Auf seiner Seite findet man Bücherlisten eingeordnet nach seiner „Strength of recommendation“. Er ist fasziniert von der “usable psychology of self-improvement, business, philosophy, and culture.”

Ryan Holiday’s Reading List (https://ryanholiday.net/reading-list/): Ryan Holiday liest laut seiner Liste sehr viel und in breit gestreuten Interessensgebieten. Besonders empfehlenswert ist seine monatliche Leseempfehlung. Seine Empfehlungen umfassen alles von Belletristik bis Biographien, von Geschichte bis Psychologie.

Goodreads (https://www.goodreads.com/): Goodreads ist ein Leseportal von Amazon. Es nutzt einen Algorithmus für Buch-Empfehlungen, die meist gut zutreffen, manchmal aber auch nicht. Es gibt eine jährliche Abstimmung zu den beliebtesten Büchern der Nutzer.

Bibliografien: In jedem Sachbuch gibt es Bibliografien zu Zitaten, weiterführenden Inhalte und angrenzenden Themenkomplexen. War das gelesene Sachbuch gut, lohnt sich immer ein genauer Blick in die Bibliografie.

Lesen Sie Bücher, die Sie fordern und faszinieren. Bücher sind erst zu schwer oder kompliziert, wenn Sie scheitern sie zu lesen. Man kann jedes Buch anfangen zu lesen – und wenn es einem nicht gefällt, einfach weglegen und mit dem nächsten beginnen.

Axel Hamann

Ihr Best Practice Institute Team

https://www.best-practice-institute.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.