Beitragsreihe zur Nachhaltigkeit von Weiterbildung

Motive und Hemmnisse für Weiterbildung aus Arbeitgebersicht

Immer häufiger wird uns die Frage gestellt, wie die Nachhaltigkeit von Weiterbildungsmaßnahmen und Seminaren gesteigert werden kann. Der nachfolgende Artikel ist Bestandteil dieser Blog-Beitragsreihe.

In den vergangenen Jahrzehnten haben wir stetig strukturelle, gesellschaftliche und technologische Veränderungen in unserer Arbeitswelt erlebt. Gleichzeitig haben sich die Anforderungen und Bedürfnisse der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen gewandelt.
Die Arbeitnehmer sind sich bewusst, dass lebenslanges Lernen ein fester Bestandteil in ihrem Arbeitsleben ist und bleiben wird. Der Bedarf nach stetiger Verbesserung ihrer Fähigkeiten und Ansammlung von Wissen wächst immer weiter.
Damit die Arbeitnehmer mit der schnellen Entwicklung des Arbeitsmarktes mithalten können, ist es notwendig, dass sie sich ständig weiterbilden und zusätzliche Qualifikationen aneignen.

Aus diesem Grund ist Weiterbildung unerlässlich auf dem modernen Arbeitsmarkt geworden und wird auch in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen.

HR-Manager empfehlen mehr Eigeninitiative bei der Weiterbildung

Im Rahmen einer Studie der TNS/Studiengemeinschaft Darmstadt wurden im Jahr 2015 300
HR-Manager befragt, wie sich die Weiterbildungsbereitschaft auf verschiedene Faktoren, wie Einstellung, Arbeitsplatzerhalt und Karrierechancen auswirkt.

77% der Befragten schätzen die Weiterbildungsbereitschaft für Einstellung neuer Mitarbeiter für wichtig bis äußerst wichtig. Bei der Arbeitsplatzsicherung sind es 81% und bei Karrierechancen sind es 84%.

Die Befragung macht also deutlich, dass berufliche Weiterbildung sich deutlich positiv auf die genannten Faktoren auswirkt.
Warum investieren Unternehmen in Weiterbildung?

Weiterbildung

  • bringt Know-How ins Unternehmen
  • fördert Innovationskraft
  • steigert die Attraktivität als Arbeitgeber
  • vermindert den Aufwand für Rekrutierung
  • verringert die Fluktuation

Bedeutung von Weiterbildung wächst in vielen europäischen Ländern rasant!

Berufliche Weiterbildung der Mitarbeiter ist mittlerweile ein wichtiges europäisches Bildungsziel geworden. Die Studie der Eurostat macht deutlich, dass europäische Unternehmen immer mehr Wert auf Weiterbildung legen.
Viele europäische Länder weisen eine positive Entwicklung beim Weiterbildungsangebot auf. Darunter zeigt Deutschland deutlich einen Anstieg an Weiterbildungsangeboten.
Wenn man allerdings Deutschland mit anderen europäischen Ländern vergleicht, nimmt Deutschland nach wie vor nur einen mittleren Platz ein, hinter Ländern wie Spanien. Damit hat Deutschland Nachholbedarf in Sachen Weiterbildung.

Hemmnisse für betriebliche Weiterbildung

Weiterbildung ist unabdingbar für die Produktivität und Wachstumschancen der deutschen Wirtschaft. Dennoch ist es vielen deutschen Unternehmen noch nicht klar, dass der Schlüssel zum Erfolg des Betriebes in stetigen Personalentwicklungsmaßnahmen liegt.

Damit die Hemmnisse für Weiterbildung aus dem Weg geräumt werden, lohnt es sich einen Blick auf die Statistik zu werfen.

abb_weiterbildung-in-unternehmen

Abb.: Die Befragung der Statista in Deutschland im Jahr 2013

Das Verständnis der Hemmnisse kann hierbei ein erster Schritt für die nachhaltige Implementierung von Weiterbildung sein.

 

Ihr Best Practice Institute Team

http://www.best-practice-institute.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.