Gute Vorsätze fürs alte Jahr – Wie Sie Ihre Wünsche bereits im alten Jahr anpacken

Die Weihnachtszeit nochmal zum Schlemmen nutzen und im neuen Jahr dann voller Motivation die vorgenommenen Vorsätze anpacken. Schließlich kann man sich den süßen Versuchungen rund um die Weihnachtszeit kaum entziehen, oder?

„Gute Vorsätze sind Schecks, auf eine Bank ausgestellt, bei der man kein Konto hat.“
Oscar Wilde (1854 – 1900), irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor

Dreiviertel der Deutschen haben Vorsätze für das neue Jahr. Einige der unten aufgeführten Vorsätze kennen Sie sicher auch.

Die Top 5 sind:

  1. Gesünder ernähren
  2. Mehr Zeit für den Partner haben
  3. Abnehmen
  4. Aufhören zu rauchen
  5. Mehr Sport und Bewegung

Wie viel davon werden tatsächlich im Laufe des neuen Jahres umgesetzt?

Sie ahnen es schon… Es sind nur 42% der Vorsätze, die im Durchschnitt umgesetzt werden, fand eine Studie der WWU Münster heraus.

Warum gute Vorsätze eben nur Schecks sind, die niemals eingelöst werden, liegt oft an der fehlenden Priorität des Vorhabens und einer mangelnden Zielsetzung. Ein Vorhaben ist erstmal nicht mehr als ein Wunsch.

Nehmen wir das klassische Beispiel: „Nächstes Jahr will ich mich endlich gesünder ernähren!“ Dieses Beispiel enthält keine konkrete Anleitung, um dieses Vorhaben umzusetzen und ist damit nicht greifbar und schwer umsetzbar.

Daher möchte ich „SMART“ vorstellen, die Ziel- Formel, mit der nicht nur Vorsätze als Ziel formuliert werden können, sondern auch alle anderen Ziele im Beruf oder Privatleben erfolgreich umsetzbar sind.

S pezifisch

M essbar

A ttraktiv

R ealistisch

T erminiert

Wenn Ihr Vorsatz die Inhalte dieser SMART- Formel nicht aufweist, dann bleibt Ihr Vorhaben ein Wunsch und ist in kurzer Zeit Geschichte.

Sich „gesünder ernähren“ klingt nach einem guten Vorhaben, jedoch nach keinem spezifischen. Aber was bedeutet „gesünder“? Bedeutet es schon weniger Fast Food zu essen? Oder bedeutet es auf Süßigkeiten zu verzichten? Weitere Fragen könnte ich stellen um zu erfragen, was „gesund“ spezifisch für die Person bedeutet.

Ein messbares Ziel ist es auch nicht. Woran mache ich fest, dass ich jetzt ungesund lebe? Gab es einen Indikator, der mich dazu auffordert an meiner Ernährungsweise etwas zu ändern? Um mein Vorhaben ernsthaft zu verfolgen brauche ich ein messbares Ziel, um zu erkennen, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Ist das Ziel attraktiv? Eine gesunde Ernährung klingt zunächst sinnvoller als eine ungesunde Ernährung, aber wie wichtig ist mir dieses Vorhaben? Hier spielt die Motivation eine ausschlaggebende Rolle. Ist es ein Wunsch sich gesünder zu ernähren, weil man gehört hat, dass es die Gesundheit fördert und Krankheiten vorbeugt oder habe ich mich bereits im Vorfeld mit den Risiken ungesunder Ernährung auseinandergesetzt und meine Blutwerte verheißen keine rosige Zukunft? Es muss also einen Endzustand geben, der als positiv zu bewerten ist, z.B. in Form von Blutwerten.

Ein realistisches Ziel sollte vorab formuliert sein. Durch sein Vorhaben sich „gesünder zu ernähren“ wird man kein Vegan-Papst oder ein Ökotrophologe, aber es sollte herausfordernd und trotzdem schaffbar sein.

Sein Ziel zu terminieren ist sehr wichtig, denn nur so schaffen Sie es, dass Sie in der Silvesternacht des darauffolgenden Jahres nicht wieder überdenken, welche Vorsätze im letzten Jahr schon wieder nicht von der Liste gestrichen werden konnten.

Machen Sie Ihre Ziele „SMART“, was konkret lauten könnte:

Thema „gesünder ernähren“: „Ich werde meine Ernährungsgewohnheiten umstellen, indem ich meine Kohlenhydratzufuhr um 20% und meinen Süßigkeiten-Konsum/ Fast Food- Konsum auf 1 Tag in der Woche reduziere, um nach 4 Monaten bessere Blutergebnisse erreicht zu haben.

Dieses Ziel hat nun eine persönliche Priorität und kann verfolgt werden.

Und wenn Sie eine Wichtigkeit darin sehen, dann sollten Sie damit besser gestern angefangen haben als in 2017. Natürlich lauern Süßigkeiten und fettiges Essen auf den Weihnachtsmärkten, beim Weihnachtsessen oder eben auch im Büro.

Achten Sie also in diesem Jahr auf den bewussten Genuss. Manchmal ist weniger mehr.

Ich bin gespannt auf Ihre Ziele!

Ihre Alice Kollmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.